• 1 Das Unbewusste spielt in meinen Werken eine wesentliche Rolle.
  • 2 Meiner Erfahrung nach wird das ganze Dasein zum großen Teil unbewusst erlebt.
  • 3 Bewusstsein und geistige Wachsamkeit sind nur in geringem Maße in unserem Leben vorhanden, und nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen ist in der Lage, sie anzuwenden.
  • 4 Meine Werke sind teilweise das Ergebnis dieser Anwendung. Um zum Wesentlichen vorzudringen, muss man das kennen und erfahren, was als Insight bezeichnet wird.
  • 5 Durch die Betrachtung des Innersten ist es mir möglich zu einem intuitiven Verständnis der Dynamik des Selbsts zu gelangen und in meinen Bildern die daraus resultierende Ruhe zu vermitteln.
  • 6 In meiner persönlichen künstlerischen Entwicklung gab es verschiedene dynamische Stufen: von Zeichnungen zu Insights, dann zu den Werken 'Das Unbewusste' bis hin zu den Mandalas oder Psychokosmogrammen.
  • 7 Es war immer eine meiner Vorlieben, den unbewussten Teil des Geistes zu deuten.
  • 8 Die Werke mit dem Titel "Das Unbewusste" stellen ein Geflecht von ineinander übergehenden Bildern und Farben dar, die dabei weitere imaginäre Situationen bilden und sich in diese verwandeln.
  • 9 So geschieht es auch im unbewussten Teil unserer Psyche, wo unsere Geschichte eingeprägt ist - von der Geburt bis hin zum jetzigen Zeitpunkt und auch die ganze Entwicklungsgeschichte auf dieser Erde, seit der Zeit der Dinosaurier bis zu den Neandertalern. Außerdem enthält das Unbewusste auch die Epoche, in der die ersten Lebewesen auftraten einzellige Organismen wie Algen.
  • 11 Die Ungeheuer, die in den von mir als 'Das Unbewusste' betitelten Bildern vorkommen, sind dieser Nährboden der psychischen Materie, der sich in der Psyche aller Menschen abgelagert hat.